Bluthochdruck

 

Bluthochdruck (medizinisch arterielle Hypertonie, oder kurz nur Hypertonie genannt) ist ein Krankheitsbild, bei dem der Blutdruck des arteriellen Gefäßsystems chronisch erhöht ist. Nach Definition der WHO gilt ein systolischer Blutdruck von mindestens 140 mmHg oder ein diastolischer Blutdruck von mindestens 90 mmHg als Hypertonie.

Ursachen des Bluthochdrucks sind Störungen des Hormonsystems, des Herz-Kreislaufsystems sowie Nierenschäden. Dem größten Teil der Erkrankungen liegen jedoch weitgehend unbekannte Faktoren zugrunde.

Kategorie Systolisch Diastolisch
Normal < 130 < 85
Hoch-normal 130-139 85-89
Grad 1 Hypertonie (leicht) 140-159 90-99
Grad 2 Hypertonie (mittelschwer) 160-179 100-109
Grad 3 Hypertonie (schwer) ≥ 180 ≥ 110
Isolierte systolische Hypertonie ≥ 140 < 90
Definitionen und Klassifikation der Blutdruckwerte (mm Hg)

Detailliertere Informationen über Bluthochdruck findet man in der Leitlinie Behandlung der arteriellen Hypertonie oder in folgendem Buch:

Therapie

Ziel jeder Hochdruck-Therapie ist es, die Gefahr für Folgeerkrankungen zu verringern. Daher wird in der Regel eine Blutdrucknormalisierung unter 140/90 mmHg angestrebt, bei Patienten mit Diabetes mellitus II unter 140/85 mmHg und bei Nierenerkrankungen unter 125/75 mmHg. Die Behandlung findet unabhängig von fühlbaren Beschwerden statt, da der Hochdruck zunächst einmal keine Symptome macht.

Informationen über mögliche Bluthochdrucktherapien findet man in folgenden Büchern:

In jedem Fall sollte man jedoch bei Bluthochdruck einen Arzt konsultieren!

Blutdruckmessgeräte

Eine Liste mit weiteren empfehlenswerten Blutdruckmessgeräten haben wir in unserer Wissensdatenbank zusammengestellt: Empfehlenswerte Blutdruckmessgeräte.

Links

Medizin
30759457-123293543

© 2016 Medando